Contact Us

Please use the form on the right to contact us.

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Von Parklandschaften zu Grünen Infrastrukturen

Landschaftsarchitektur bietet eine außergewöhnliche Gelegenheit, umweltfreundlichere und gesunde Städte zu schaffen. Bei jedem Entwicklungsschritt analysieren LAND Italia, LAND Germany und LAND Suisse den gesamten Kontext, einschließlich der Geschichte und Nutzung des Raumes. In städtischen Parks, ebenso in natürlichen Ökosystemen, gewinnt die Biodiversität zunehmend an Bedeutung. Ziel ist es, ihre Widerstandsfähigkeit zu fördern und ihre Fähigkeit zu reagieren und sich an Veränderungen anzupassen zu stärken, während sie ihren wesentlichen Charakter beibehalten.

 

Parks

Menschen dazu inspirieren in die Welt der Natur einzutauchen

 
 
Portello Park

Portello Park – Ex Alfa Romeo Area, Mailand (Italien), 1997 - heute

  • Kunde: IPER MONTBELLO S.p.A
  • Partner: Charles Jencks
  • Flächengrösse: 24 ha
  • Team: Alain Carnelli, Giuliano Garello, Andreas Kipar, Mauro Panigo

Das Projekt Portello mit einer Gesamtfläche von240.000 m² begann im Jahr 2000. In dieser Gegend befanden sich die Fabriken von Alfa Romeo und Lancia. Das Areal fügt sich nahtlos in den städtischen Kontext seiner Umgebung ein. Der Parco Portello repräsentiert das neue Nordtor der Stadt, welches zur Autobahn führt und mit der großen Diagonale im Gino Valle General Masterplan interagiert. Der neue Park bildet die Schwelle und Verbindung zwischen der Messe und der neuen Piazza Mercato (Marktplatz). Die exponierte Lage im Stadtgebiet wird durch die Entwicklung einer neuen Landmarke Mailands unterstrichen. Charles Jencks skizzierte zusammen mit Andreas Kipar die morphologische Modellierung des Hügels, die ein System diagonaler Kontinuität mit dem Monte Stella schafft. Der Monte Stella ist ein berühmter historischer Hügel, der von Piero Bottoni nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen wurde. Die drei grünen, begehbaren Skulpturen fügen sich mit dem Amphitheater zu einem Gesamtensemble zusammen, das dem Park Spannung verleiht.

 
Krupp Park

Krupp Park 'Five Hills' – Von der Mitte an die Ränder: neue Lebensqualitäten, Essen (Deutschland), 2006 - 2011

  • Kunde: Green and Gruga Essen
  • Leistung: Lph 3-9
  • Flächengrösse: 22 ha

Der Nord- und Südteil des zukünftigen Krupp-Parks erstreckt sich über 22 ha. Als erste Maßnahme entstand im nördlichen Teil auf 12,5 ha ein Innenstadtpark. Er schließt eine Lücke, die den neuen Krupp-Boulevard sowie das ThyssenKrupp-Headquarter einbezieht und anbindet. Diese Fläche war nahezu 200 Jahre für die Öffentlichkeit nicht nutzbar und bildete eine Zäsur zwischen Altendorf und der Stadtmitte. Um die noch in 2008 in einer tiefen Senke gelegene, nahezu nicht wahrnehmbare Fläche zu einem Park zu gestalten, wurde diese zunächst mit Erdbewegungen im Umfang von rund 400.000 m³ zu einem Hügelpark modelliert. In dem Entwurf zieht sich ein weites ‘Hochtal’ in Nord- Süd- Richtung durch die Parklandschaft, begleitet durch fünf versetzt liegende, flache Hügel. Die Hauptattraktion, ein 0,9 ha großer See, liegt als ‘Auftakt’ am Nordende des Parks, unmittelbar an den dort gelegenen Parkzugängen und dem überregionalen Fahrradweg auf der Trasse der ‘Rheinischen Bahn’. 

 
1_L.jpg

Corso Europa Park / Rho, Mailand (Italien), 2013

  • Kunde: Quartiere Fiera srl
  • Flächengrösse: 4.6 ha
  • Team: Grazia Comai, Chiara Fani, Stefano Gallo, Andreas Kipar, Matteo Pedaso

Der Corso Europa Park übernimmt die Rolle eines Scharniers zwischen den vorhandenen Grünflächen und Sportfeldern. Die Villa Burba, ein historischer und architektonischer Bezugspunkt, verbindet den Ort mit dem historischen Garten, den landwirtschaftlichen Feldern und den Naturgebieten entlang des Flusses Olona. Es werden verschiedene Möglichkeiten der Erholung innerhalb städtischer Landwirtschaft, Freizeitaktivitäten, Sport und kulturelle Unterhaltung geboten. Die große zentrale Wiese verbindet die anderen Räume des Parks. Der Park ist von einem kreisförmigen Ringweg umgeben, der die Fußgänger entlang der Kanten und zu weiteren Nebenwegen führt. Am Haupteingang wird der Übergang von der Villa Burba zum Park durch eine gepflasterte Piazza, mit Wasserelementen geprägt. Desweiteren gibt es zwei Spielplätze – für kleine und ältere Kinder. Dichte Vegetation vermindert den visuellen Einfluss von Industriestrukturen in der Umgebung und die Bäume entlang der Ostgrenze bieten ausreichend Schatten für sportliche Aktivitäten. Der dichte Baumbestand verwandelt diesen Raum auch in einen Parkwald.

 

Khodynka Park, Moskau (Russland), 2014

  • Internationaler Wettbewerb: 1. Platz
  • Kunde: JSC 'INTECO' / Moscow architecture and Urban Planning
  • Partner: MCA Architects, LEFTLOFT srl, Thomas Schönauer
  • Flächengrösse: 39 ha
  • Team: Grazia Comai, Roberta Filippini, Ottavia Franzini, Elisa Frappi, Andrea Govi, Andreas Kipar, Tatiana Nemova, Cecilia Ricci

Das Projekt Khodynka Park umfasst die Verbesserung und Umgestaltung eines zentralen Bereiches in Moskaus städtischem Gewebe, welches früher von einem Flughafen besetzt wurde. Die umgebende Landschaft verbindet das Wohngebiet mit einem vorhandenen Teil des Parks. Grünflächen sind als multifunktionale öffentliche Räume angedacht, um Familien, die in der Nähe des Parks leben, einen Ort der Freizeitgestaltung zu schaffen. Eine Kette von Bäumen und Blumenteppiche kreieren eine angenehme und sinnliche Boulevard-Atmosphäre. Das Landschaftsprojekt zielt darauf ab, Orte der Entspannung, Wanderwege und Spielplätze zu gestalten. Das Gebiet Khodynka Park hat seit 2004 eine positive Entwicklung zuverzeichnen. Das Stadion und die Wohnanlage sind zwei gelungene Beispiele für die positive Entwicklung. Im Dezember 2012 gab die Regierung von Moskau ihre Zustimmung für ein Museum für moderne Kunst in Khodynskoe Pole, was zum Bau eines neuen Stadtparks in Khodynskoe Field führte. Der Khodynka Park mit seinen natürlichen Formen steht im Gegensatz zu dem benachbarten Architekturhorizont. Durch eine Wiederherstellung von Verbindungen mit den angrenzenden Wohngebäuden rund um den Bereich, wird der Park zum einem intensiven Naturraum im Stadtgefüge und bildet das neue grüne Herz des Viertels.

 

Nagatino Family Park, Moskau (Russland), 2014 - heute

  • Internationaler Wettbewerb: 1.Platz
  • Kunde: Regions Group
  • Flächengrösse: 90 ha / 60 hа of park
  • Team: Patricia Aute, Andrea Balestrini, Luisa Bellini, Caterina Gerolimetto, Andreas Kipar,  Tatiana Nemova, Marina Polets

Der Vergnügungspark in Nagatino ist ein neues ehrgeiziges Projekt von LAND. Das Projekt zielt darauf ab, das natürliche Gleichgewicht der bestehenden Grünflächen zu bewahren, aber auch neue Arten anzusiedeln, um die natürlichen Ressourcen der Region zu berreichern. Das Hauptziel ist es, einen Park zu schaffen, der sicher, innovativ und für jedes Alter und alle gesellschaftlichen Gruppen interessant ist. In einem Märchenwald werden den Kindern spielerisch russische Traditionen und Bräuche nähergebracht, um die Bewunderung der Kinder für ihre Heimat und die Schönheit der russischen Natur zu fördern.

 

Weitere Projekte: Cesena IT, Novello Park; Milan IT, Biblioteca degli alberi, 1 lotto (Construction Management, Project by Petra Blaisse, Inside Outside); Minusio CH, Bosco Fontile Strategic Definition; Torino IT, Corso Romania Park.